Navigation überspringen (direkt zum Inhalt der Seite)
 
 

Linda McCartney - "The Sixties. Porträt einer Ära"

 

Das Museum der Niederrheinischen Seele Grevenbroich, Villa Erckens präsentiert gemeinsam mit dem Kunstverein Grevenbroich e.V. in der Zeit vom 5. April bis 11. Juni 2017 die Ausstellung „Linda McCartney – ‚The Sixties - Porträt einer Ära“. Es werden 85 originale Fotografien von Linda McCartney (1941-1998) gezeigt, die allesamt von der Fotografin Anfang der 1990er Jahre selbst vergrößert und abgezogen worden sind.

 

Linda McCartney: „The Sixties. Porträt einer Ära“

 

Linda McCartney war nicht nur die Gattin von Beatles-Sänger Paul McCartney, sondern bereits vor ihrer Heirat auch eine erfolgreiche Fotografin.

Sensible Porträts von Größen der Musikwelt der 1960er Jahre schuf die 1998 mit nur 58 Jahren in den USA verstorbene Linda McCartney ebenso wie melancholische Momentaufnahmen. Der Durchbruch gelang der geborenen Linda Eastman 1966 bei einem Pressetermin mit den Rolling Stones: Dort lichtete sie unter anderem den sich breitbeinig räkelnden Brian Jones ab. Das Bild erregte die Aufmerksamkeit des Beatles-Managers Brian Epstein und führte zu weiteren Aufträgen, bei denen sie schließlich auch auf ihren späteren Ehemann Paul McCartney traf.

Linda McCartney, zur ersten Fotografin des „Rolling Stone Magazine“ ernannt, feierte mit ihren Fotoaufnahmen große Erfolge und wurde 1987 in den USA zur Fotografin des Jahres gekürt.

 

Ihr zurückhaltender, aber dafür umso intensiverer Stil machte ihre Fotografien zu Zeitzeugen einer musikalischen Ära, die mit großen Hoffnungen und schier unerschöpflicher Energie ausgestattet war. Ihre Bilder dokumentieren nicht die 1960er Jahre: Sie sind die 1960er Jahre – jedoch oft abseits der Klischees von Sex, Drugs & Rock´n´Roll. Denn Linda McCartney hat es stets verstanden, den Menschen hinter dem vergötterten Star abzulichten.

Die Ausstellung in Grevenbroich zeigt sämtliche Ikonen jener Zeit, von den Beatles über die Rolling Stones bis hin zu den Beach Boys oder The Who. Ob man nun seine persönlichen Stars sehen oder einfach in die wilden sechziger Jahre abtauchen will – die Bilder von Linda McCartney erfüllen diesen Wunsch.

 

 

 

Begleitprogramm:

  • Öffentliche Führungen am Sonntag, 9. April, Sonntag, 23. April und Mittwoch, 10. Mai jeweils um 15 Uhr und nach Vereinbarung.
  • Mittwoch, 05.04.2017 um 19:30 Uhr
    Vernissage
    Anne Florack (Gesang) und Christian Weniger (E-Gitarre) interpretieren Jimi Hendrix
    Eintritt frei
  • Freitag, 07.04.2017 um 20.00 Uhr
    Hard Day’s Night: a tribute to the Beatles
    Die Formation aus dem Kölner Raum gehört zu den renommiertesten Beatles-Interpreten und spielt alle Hits der erfolgreichsten Band der Musikgeschichte.
    Eintritt: 12,00 Euro
  • Mittwoch, 12.04.2017 um 20.00 Uhr
    Thomas Wolff:  „Die wilden 60er Jahre“ – Porträt einer Epoche
    Eine Zeitreise in die „wilden 60er Jahre“ zwischen Aufbruch und Protest, Kaltem Krieg und Popkultur unternimmt dieser Vortrag, der auch einen Blick auf die Stadt an der Erft wirft.
    Eintritt: 4,00 Euro
  • Mittwoch, 19.04.2017 um 20.00 Uhr + Donnerstag, 20.04.2017 um 20.00 Uhr
    Stefan Pelzer-Florack: "Sound of Silence" - die Songs der 60er
    Mit Klavier, Gitarre, E-Bass, Mundharmonika und Kontrabass interpretiert der Grevenbroicher Kulturamtsleiter die Hits von Simon & Garfunkel, Elvis Presley, Bob Dylan, den Beatles, Drafi Deutscher und Rocco Granata. Neben Hintergrundinformationen zur Entstehung der Songs werden musikalische Gäste eingeladen.
    Eintritt: 8,00 Euro
  • Freitag, 28.04.2017 um 20.00 Uhr + Samstag, 29.04.2017 um 20.00 Uhr
    Angela Lentzen & Band: "Oh Lord, won't you buy me"
    Die charismatische Bergheimer Sängerin Angela Lentzen hat sich als Melissa Etheridge-Interpretin längst einen Namen in der Region gemacht. An diesem Abend spielt sie mit ihrer Band ein exklusives ausstellungsbegleitendes Programm mit Rock- und Folk-Songs der 60er Jahre im unplugged-Gewand: Janis Joplin, The Mamas & the Papas, Tina Turner und mehr.
    Eintritt: 10,00 Euro
  • Freitag, 19.05.2017 um 20.00 Uhr
    Flying Circus: Progressive Rock
    Die Gruppe FLYING CIRCUS, Grevenbroicher Rock-Urgestein mit mehr als 25 Jahren Bandgeschichte, hat kürzlich ein auch überregional viel beachtetes neues Album veröffentlicht. Es erzählt eine zusammenhängende Geschichte - ganz so, wie es 1969 auch The Who mit ihrer Rock-Oper „Tommy" taten.
    Die späten 60er Jahre liefern auch den zeitlichen Rahmen für die FLYING-CIRCUS-CD „Starlight Clearing“, die in 16 mitreißenden Songs schildert, wie eine fiktive Band gleichen Namens im Swinging London im Spannungsfeld zwischen überbordender Kreativität und fehlender Bodenhaftung sowie Kunst und Kommerz aufgerieben wird und schließlich an diesen Konflikten zerbricht.
    Nun präsentieren Michael Dorp (Gesang), Michael Rick (Gitarre), Rüdiger Blömer (Keyboards und Geige), Roger Weitz (Bass) und Ande Roderigo (Drums) ihr komplettes Werk erstmals live in Grevenbroich. „Starlight Clearing“ gibt dabei einen kenntnisreichen Einblick in den psychedelischen Londoner Underground der Sechziger, der damals so spannende Bands wie Pink Floyd hervorbrachte.
    Die 60er Jahre sind für FLYING CIRCUS jedoch nicht nur Thema des Albums: "Wir wollen mit diesem Projekt bewusst an die damalige Musikkultur anknüpfen - also an die damals vorherrschende Idee, sich konzentriert mit einem Stück Rockmusik auseinanderzusetzen und sich dabei auch musikalisch auf eine Reise mitnehmen zu lassen. Die Zeit ist wieder reif dafür“, so FLYING CIRCUS-Keyboarder Rüdiger Blömer. Wer mitreisen will, kommt am Freitag, 19. Mai in die Villa Erckens.
    Eintritt: 12,00 Euro
  • Pfingstsonntag, 04.06.2017 von 11.00 - 17.00 Uhr
    Schallplattenbörse
    Die gute alte Vinyl-Platte ist wieder voll im Trend. Der Absatz steigt seit Jahren und auch die großen Bands lassen ihre Musik wieder in schwarze Langspielplatten pressen. Der warme, analoge Klang begeistert nicht nur Oldie-Fans, sondern auch die junge Generation. Die markanten Cover erzählen zudem Mode- und Design-Geschichte. Händler und Sammler zeigen und verkaufen im Museum ihre „Schätzchen“.
    Eintritt: 1,50 Euro
  • Freitag, 09.06.2017 um 20.00 Uhr
    TwoDylan – a tribute to Bob Dylan
    Dylan hat auf seine revolutionäre Art und Weise erstmals musikalische mit intellektuellen Inhalten verknüpft. Nicht umsonst wurde er für sein dichterisches Werk mit dem Literatur-Nobelpreis geehrt. HP Barrenstein (Gitarre/Leadgesang/Mundharmonika) und sein Sohn Max (E-Gitarre/Gesang) sind ein Duo, das die Songs dieses Pioniers der Pop-Musik eindrucksvoll auf die Bühne bringt. Stücke  wie `Don’t think twice´, `Just like a woman´, `Ballad of a thin man´, `Maggies Farm´, `Rainy Day Woman´, `A hard rains gonna fall´, `It‘s alright ma´, `I want you´ oder `Mr. Tambourine Man´ sind nah am Original. Das gilt für die akustische Protestphase ebenso wie für Dylans elektrische Zeit.
    Das Gesamtwerk von „His Bobness“ ist mit über 600 Kompositionen und 50 Alben sehr umfangreich. TwoDylan konzentrieren sich in der Villa Erckens auf die frühen Jahre von `62 bis`70. HP Barrenstein gelingt es, diese unnachahmliche, näselnde Stimme mit ihrer Wortgewalt lebendig werden zu lassen. TwoDylan sind aber nicht nur musikalisch spannend. Sie geizen auch nicht mit Hintergrundinformationen und Anekdoten zu den Stücken und zur vielschichtigen Person Dylans.
    Eintritt: 12,00 Euro

 


 
 

Die Ausstellung erfolgt gemeinsam mit dem Kunstverein Grevenbroich e.V. und mit freundlicher Unterstützung
der Sparda-Bank West sowie Foto Gauls, Grevenbroich.

Die Sammlung wurde zusammengestellt von Ina Brockmann und Peter Reichelt, Hamburg.
Abbildungen: © Linda McCartney Estate 2012/Courtesy Sammlung Reichelt und Brockmann Mannheim.


 
 

Museum der
Niederrheinischen Seele,
Villa Erckens

Am Stadtpark
41515 Grevenbroich
Telefon 02181 - 608-656
Telefax 02181 - 608 677
E-Mail kontakt@museum-villa-erckens.de
Öffnungszeiten
Mittwoch, Donnerstag, Samstag
und Sonntag von 11-17 Uhr
Freitag von 09-13 Uhr.
Führungen nach Vereinbarung
möglich