Navigation überspringen (direkt zum Inhalt der Seite)
 
 

Grevenbroicher Gitarrenwochen 2009

Saitenzauber an der Erft

Ganz im Zeichen des sechssaitigen Klangkörpers standen die „Internationalen Grevenbroicher Gitarrenwochen", die von September bis November 2009 virtuose Gitarristen aus dem In- und Ausland präsentierten. An sechs Spielorten waren Musiker aus sechs verschiedenen Nationen zu sehen und zu hören. Ziel war es, Grevenbroichern und Musikinteressierten der umliegenden Städte die Vielfalt und Virtuosität der Gitarre näher zu bringen. Prominentester Gast war sicher Peter Horton, der seit vielen Jahrzehnten instrumental und gesanglich begeistert. Aber auch vielversprechende Nachwuchsgitarristen aus Österreich und Argentinien schlugen Musikfans in ihren Bann. Die siebenköpfige Gruppe „Sina Nossa" stellt mit ihrer melancholischen Fado-Musik die portugiesische Gitarre in der Villa Erckens vor.

 

Amadeus Guitar Duo

AMADEUS GUITAR DUO

(Kanada/Deutschland)

11. September

Dale Kavanagh (Kanada) und Thomas Kirchhoff (Deutschland) spielen seit 1991 zusammen und haben sich in kürzester Zeit einen Namen in der internationalen Gitarrenszene gemacht. Sie sind zu Gast auf zahlreichen Musik- und Gitarrenfestivals, gaben über 850 Konzerte in 40 Ländern und haben 15 CDs veröffentlicht (Hänssler Classic). In der Saison 2008/09 geben sie etwa 70 Konzerte in Deutschland, England, Kanada, den USA, China, Japan, Mexiko, Argentinien, Österreich, Italien, Spanien, der Türkei und Rumänien.

 

GITARREN-BÖRSE MIT LIVE-MUSIK

12. September

Gitarrenbauer, An- und Verkauf von Saiteninstrumenten

Musikladen Kovats aus Grevenbroich präsentierte den Neusser Jazz-Gitarristen Philipp van Endert.

 

David Lindorfer

DAVID LINDORFER

(Österreich)

20. September

David Lindorfer, Jahrgang 1983, studierte klassische Gitarre bei Michael Langer an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Nach seinem Abschluss mit Auszeichnung zog es ihn nach Dresden um dort seine Studien bei Thomas Fellow zu vertiefen. Kurz darauf wird er an der Dresdener Musikhochschule in die Meisterklasse aufgenommen und unterrichtet nun auch an dieser. Der Österreicher wurde mehrfach international ausgezeichnet (Open Strings, European Guitar Award) und konzertiert Solo wie auch mit verschiedenen Bands und Ensembles.

 

Sina Nossa

SINA NOSSA

(Portugal)

02. Oktober

Sina Nossa ("unsere Bestimmung"), das sind sieben Musiker, die durch ihre gemeinsame Leidenschaft für Fado zusammengefunden haben. Seit 2005 folgen die 5 Portugiesen, ein Brasilianer und ein Deutscher ihrem Schicksal und spielen, neben bekannten Klassikern, die schon von Amalia Rodrigues und Carlos do Carmo interpretiert wurden, Eigenkompositionen von Ivo Guedes und von Armindo Ribeiro. Viele ihrer Lieder basieren auf Texten des Dortmunder Sängers Ciro da Silva.

 

Martin C. Herberg

MARTIN C. HERBERG

(Deutschland)

06. Oktober

Martin C. Herberg startete seine musikalische Laufbahn als Mitglied verschiedener Rockformationen in den 60er Jahren. Inzwischen ist er vom Geheimtip zum Kultgitarristen avanciert. Nach über 2.500 Auftritten in Europa und Nordamerika feiert M. C. Herberg im Jahr 2010 sein 35-jähriges Bühnenjubiläum als Solist. Im September 2009 erscheint seine neue (die Zehnte) CD/Doppel-LP (Vinyl), auf der er sich erneut auch als Singer/Songwriter profiliert. Für 2010 sind eine Live-DVD und eine neue Gitarren-CD geplant.

 

Viersener Gitarren Trio

VIERSENER GITARREN TRIO

(Deutschland)

25. Oktober

Das Ensemble wurde 2005 von Ottmar Nagel, Herbert Hähnel und Walter Frasch gegründet. Das weitgefächertes Repertoire wurde bei zahlreichen Konzerten vornehmlich am Niederrhein vorgestellt. Außerdem war das Trio an der Weihnachts-CD „Vom Himmel hoch" maßgeblich beteiligt.
Programmschwerpunkte sind spanische und südamerikanische Musik (Granados, Turina, Albeniz u. a.) und Barockmusik (Weiss, Bach, u. a.).

 

Peter Horton

PETER HORTON

(Österreich)

29. Oktober

Der Österreicher Peter Horton war als Kind Mitglied der Wiener Sängerknaben, studierte in Stuttgart Gesang und in Berlin, Rio de Janeiro und Cordoba Gitarre. Mit seinen Erfolgssendereihen „Café in Takt" und „Hortons Kleine Nachtmusik" schrieb er ein Stück deutscher Fernsehgeschichte. Er musizierte mit Weltstars von David Bowie bis Placido Domingo und war einige Jahre Dozent an der Musikhochschule Hamburg.
Ein emotionales Konzerterlebnis voller Stimm- und Sprachreichtum und feiner Gitarristik.

 

Mono Brothers

MONO BROTHERS

(Deutschland)

30. Oktober

Die Mono-Brothers haben sich einer Melange aus Britpop, Soul, Jazzrock und Fusion verschrieben, die sich an ihren Vorbildern Paul Weller, Van Morrison, Phil Spector und Otis Redding orientieren. Gitarrenlastige Songs transportieren wehmütige Gefühle, ein melodisches Piano trifft auf eine groovige Rhythmus-Sektion.

Gitarrist und Sänger Willie Görgens war in den 1980er Jahren einer der wichtigsten Wegbereiter der Grevenbroicher Rockszene, gründete Formationen wie „Avenue", „men in uniforms" oder „Jesus Christ Experience" und ist heute u.a. Frontmann der Bluesband „Dötzdorf Allstars". Er gilt als einer der vielseitigsten Rock-Gitarristen im Rhein-Kreis Neuss und hat auf zahlreichen Tonträgern in unzähligen Konzerten viele Trends aufgegriffen und adaptiert.

 

„SAITENSPIELE" - GITARREN-ENSEMBLES DER JUGENDMUSIKSCHULE

31. Oktober

Leitung: Ottmar Nagel

 

Adrian Ramirez

ADRIAN RAMIREZ

(Argentinien)

05. November

Adrian Ramirez wurde in Buenos Aires/Argentinien geboren und hat seine musikalischen Schwerpunkte im Bereich der klassischen- und Barockmusik sowie der zeitgenössischen südamerikanischen Gitarrenmusik.
Das aktuelle Repertoire entführte uns in die Welten der südamerikanischen Volksklänge.

 

Duo Kirchhof

DUO KIRCHHOF

(Deutschland)

08. November

Lutz und Martina Kirchhof konzertieren seit 1996 gemeinsam in Konzerten mit alter europäischer Musik. Sie leben in einem Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert nahe der barocken Residenz Weilburg, wo sie sich ungestört der Erforschung der frühen Saiteninstrumente widmen können.
Das Zusammenspiel von Laute und Viola da Gamba galt als besonders anrührend und heilsam und kann auch ein modernes Publikum mit seinem ungewöhnlichen Charme verzaubern.

 

Allan Taylor

ALLAN TAYLOR

(England)

10. November

Seit 35 Jahren ist er der vollkommene Künstler, ein Dichter und Troubadour, der mit literarischer Anmut in seinen Liedern die Lebenswelten der ansonsten unbesungenen Helden und unsichtbaren Alltagsmenschen festhält. Seine Kompositionen sind stimmig und er trägt sie meisterhaft vor, mit seiner unverwechselbaren tiefen, sonoren Stimme und seinem unendlich detaillierten und doch so einfach klingenden Gitarrenstil.

Mit seiner Langspielplatte „The Traveller" gewann er den „Grand Prix du Disque de Montreux" für das beste europäische Album, und seine CD „Colour to the Moon" (2001) präsentiert das Werk des Künstlers auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Die Lieder seiner letzten CD „Hotels and Dreamers" fügen sich ohne Probleme in die Reihe seiner Meisterwerke ein. Der „Folker" wählte die CD zur „CD des Jahres 2004". Bislang haben über 60 Künstler u.a. Reinhard Mey, Hannes Wader und Frankie Miller in unzähligen Ländern seine Lieder in ihr Repertoire aufgenommen.

 

Zurück zur Übersicht

 
 
Gitarrenwochen

 


 
 

Museum der
Niederrheinischen Seele,
Villa Erckens

Am Stadtpark
41515 Grevenbroich
Telefon 02181 - 608-656
Telefax 02181 - 608 677
E-Mail kontakt@museum-villa-erckens.de
Öffnungszeiten
Mittwoch, Donnerstag, Samstag
und Sonntag von 11-17 Uhr
Freitag von 09-13 Uhr.
Führungen nach Vereinbarung
möglich