Navigation überspringen (direkt zum Inhalt der Seite)
 
 
Gitarrenwochen

Grevenbroicher Gitarrenwochen

Ganz im Zeichen des sechssaitigen Klangkörpers stehen alljährlich die "Grevenbroicher Gitarrenwochen" im Herbst. Spartenübergreifend präsentieren sich virtuose Instrumentalisten, gitarrenorientierte Songwriter und ambitionierte Vertreter der lokalen Musikszene vornehmlich in der Villa Erckens.

| zum Programm 2016... |

 

Nierentisch & Wirtschaftswunder – Die 1950er in Grevenbroich

Nierentisch & Wirtschaftswunder – Die 1950er in Grevenbroich

Zurück in die Zeit zwischen 1950 und 1965 führt diese Ausstellung als der Aufschwung des westdeutschen „Wirtschaftswunders“ auch Grevenbroich und Umgebung nachhaltig verändert hat.

Die letzten Kriegsbomben hatten im Februar 1945 vor allem die Grevenbroicher Innenstadt zwischen Lindenstraße und Bahnhof, aber auch das angrenzende Orken stark getroffen; Not und Mangel bestimmten die Jahre des Wiederaufbaus. Wohnraum war knapp und tausende Vertriebene aus den ehemaligen Ostgebieten suchten auch im damaligen Kreis Grevenbroich eine neue Heimat. Die Rationierung von Lebensmitteln und die Ausgabe von Lebensmittelkarten endeten erst im Jahre 1950.

| mehr Informationen... |

 

Opis Hifitechnik

Sound der 50er Jahre - Opis Hifitechnik

Mit dem Internationalen Phono + Radio - Museum Dormagen am Rhein e.V. geht es auf eine Zeitreise durch die Klang- und Bildwelten der 1950er Jahre. Vom Kofferradio und den ersten Fernsehgeräten der Marken SABA, Grundig oder Graetz oder den schmucken Musiktruhen der 1950er Jahre, die mit viel Musik die Wohnzimmer schmückten, sind zahlreiche Exponate aus der Sammlung von Helmut Dietsch und Volkmar Hess zwischen dem 14. Juli und 2. Oktober 2016 im Erdgeschoss der Villa Erckens zu sehen. Ob Magnettonband oder das High-Tech-Produkt des heute (fast) vergessenen "Tefifons", das Abspielzeiten von bis zu 4 Stunden ermöglichte - technische Raffinessen aus der "Wirtschaftswunderzeit" ergänzen die Auswahl, die sich in Verbindung mit der Ausstellung „Nierentisch & Wirtschaftswunder - Die 1950er und 1960er Jahre in Grevenbroich“ im Dachgeschoss des Hauses versteht. 

 

LiedersaloN

LiedersaloN

Die Singer- / Songwriter-Kultur hat sich seit Mitte der sechziger Jahre ständig verändert und kehrt doch immer wieder zu ihren Wurzeln zurück: eine auf das Wesentliche reduzierte Form der Darbietung mit Liedstrukturen aus der Feder des Interpreten.

So präsentiert das Museum der Niederrheinischen Seele Sänger, Komponisten und musikalische Literaten im Salon der Villa Erckens. Gefühlvoll, kreativ und authentisch gestaltet sich jedes Konzert als Erlebnis der besonderen Art.

| zum Programm "LiedersaloN"... |

 

Retro-Sound

Retro-Sound

Kaum eine andere Kulturtechnik hat den Zeitgeist so geprägt wie die musikalische Ausrichtung der jeweiligen Ära.

In der Reihe "Retro-Sound" werden bedeutende Musikphänomene und stilprägende Bands in Form von Live-Konzerten erlebbar gemacht.

| zum Programm "Retro-Sound"... |

 

 

Logo Weltsprache Musik

Weltmusik am Niederrhein

Die Ausstellung "Klezmer - hejmisch und hip", die 2007 in der Villa Erckens die internationale Vielfältigkeit jüdischer Volksmusiktradition zeigte, gab den Anstoß für diese Reihe. Dass Musik als weltumspannendes Element Emotionen und gesellschaftliche Strömungen in konventionellen und gemischten Formen ausdrückt, haben seither über hundert Künstler im Salon des Hauses unter Beweis gestellt.

Puristen lieben die "Musik der Völker, aufgeschlossene Ohren geben sich dem Crossover wachsender Globalisierung hin. Die Sprache der Musik baut Brücken zwischen den Welten, zwischen den Seelen. Auch am Niederrhein.

| zum Programm "Weltmusik am Niederrhein"... |

 

60 Minuten Niederrhein

60 Minuten Niederrhein

"Der Niederrheiner an sich weiss nichts, kann aber alles erklären", überspitzte einst Hanns Dieter Hüsch die Gabe der "Kunst der reinen Vermutung" dieses Menschenschlags von Emmerich bis Grevenbroich.

Die Veranstaltungsreihe "60 Minuten Niederrhein" geht dem "flachen Land" spartenübergreifend auf den Grund; Kunst, Literatur, Sprache, Musik, Landschaft und Historie der Region werden in kompakten Themenabenden beleuchtet.

Werden Sie zum Niederrhein-Spezialisten!

| zum Programm "60 Minuten Niederrhein"... |

 

Rheinisches Landestheater

TiM –Theater im Museum

Vom Fachbereich Kultur der Stadt Grevenbroich in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Landestheater Neuss wurde in 2014 das Veranstaltungsprogramm „TiM –Theater im Museum“ initiiert.

Die individuell zugeschnittene Reihe wird vom Rhein-Kreis Neuss bezuschusst.

| zum Programm "TiM - Theater im Museum"... |

 

 

Ercki

Kinderprogramm - Mit Ercki durchs Museum

Die Förderung und Etablierung der Erlebniswelt Museum für Kinder und Jugendliche ist ein wichtiger Baustein im Museumskonzept. Bei spannender Aufbereitung und in Kooperation mit Museumspädagogen sollen Kinder für Kultur in ihrer Stadt begeistert werden.

Das Maskottchen der Abteilung ist das neugierige Eichhörnchen Ercki. Es streunt nicht nur durch die Parkanlagen am Museum, sondern auch durch alle spannenden Angebote, die es für Kinder in diesem Jahr geben wird. 

Innerhalb der Reihe "Kinderkulturbühne" bietet der Fachbereich Kultur regelmäßig Kindertheaterstücke an.

| zum Kinderprogramm... |

 

 

Museum der Niederrheinischen Seele

„Museum der Niederrheinischen Seele“ in der Villa Erckens

Anfang März 2012 eröffnete in der Villa Erckens in Grevenbroich das neue „Museum der Niederrheinischen Seele“.

Ermöglicht wurden die Innensanierung und die museale Einrichtung durch Förderungen des Landschaftsverbandes Rheinland, der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss, der Stadt Grevenbroich sowie Mitteln des Konjunkturpaktes II. Sanierung, Konzept und Gestaltung wurden durch das Planungsbüro Dr. Ulrich Hermanns (Münster) entwickelt und realisiert.

Identität als Schatzkammer: Die neue Dauerausstellung in der Villa Erckens eröffnet auf rund 370 qm Ausstellungsfläche innovative und amüsante Zugänge zu regionalen Perspektiven. In farbenfrohen Themenräumen und interaktiven Angeboten lotet sie Mentalitäten und Lebenswelten aus, geht Menschen und Dingen auf den Grund, zeigt ihr Verhältnis zu Sprache, Landschaft, Energie, Essen und Trinken, Religionen, Festen und Arbeit. Das Land der Niederrheiner mit der Seele suchen – ein neues museales Highlight in der Region lädt hierzu ein.

 

 

 

 

 

Logo niederrhein-kult.de

 

Veranstaltungen
  • Mittwoch 07. September 2016, 20.00 Uhr
    Klavierkonzert Aki Kawazoe
    Mit Werken von  Bach, Busoni, Chopin, Liszt, Brahms    
    Eintritt 10,00 Euro
  • TiM - Theater im Museum
    Donnerstag 08. September 2016, 20.00 Uhr
    Faust am Tisch
    "Von Zeit zu Zeit seh‘  ich den Alten gern.“ befindet Mephistopheles, nachdem er mit Gott dem Herrn um Fausts Seele gewettet hat. Auch „Vom Eise befreit sind Strom und Bäche!“, „Das also war des Pudels Kern!“ und „Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!“ finden sich als Sentenzen in Johann Wolfgang Goethes „Faust. Der Tragödie erster Teil“ und sind längst zu geflügelten Worten geworden. Mit augenzwinkerndem Humor unternimmt Joachim Berger eine Reise durch Mikro- und Makrokosmos des Dr. Heinrich Faust. Dabei verleiht er nicht nur den Hauptfiguren Faust und Mephisto, sondern auch himmlischen Gestalten, reizenden Jungfrauen und übereifrigen Studenten ganz eigene Stimmen und lädt zu einer ganz persönlichen Begegnung mit einem der berühmtesten und meistzitierten Werke der Weltliteratur ein.
    Mit Joachim Berger
    Eintritt: 10,00 Euro
  • Mittwoch 14. September 2016, 20.00 Uhr
    Sing mit Johannes Brand
    Johannes Brand spielt auf der Gitarre und singt mit dem Publikum in der Villa Erckens Evergreens, Pop-hits und Lieder.    
    Eintritt: 8,00 Euro
  • Rahmenprogramm zur Ausstellung „Nierentisch & Wirtschaftswunder- Die 1950er und 1960er Jahre in Grevenbroich“.
    Freitag  16. September 2016, 19.00 Uhr
    Blue Moon - Fifties - Rock' n' Roll
    Die fünfköpfige Band aus Viersen spielt Evergreens von Bill Haley, Little Richard und Elvis Presley.
    Dazu Pausenprogramm mit Volkmar Hess, Phono Museum Dormagen.
    Eintritt: 12,00 Euro
  • Rahmenprogramm zur Ausstellung „Nierentisch & Wirtschaftswunder- Die 1950er und 1960er Jahre in Grevenbroich“.
    Donnerstag 22. September 2016, 19.30 Uhr
    Wiedergutmachung nach 1945
    Vortrag von Ulrich Herlitz
    Eintritt: 6,00 Euro
  • Weltmusik am Niederrhein
    Freitag 30. September 2016, 20.00 Uhr
    RootsQueen (Reggae)
    Die Grevenbroicher Musikerin Birgit Pydde, besser bekannt als "Roots Queen", tritt mit ihrer Band "United Tribes" in der Weltmusik-Reihe auf.
    Präsentiert wird ihr Album "Powerful Energy", das sie eigens im Bob Marley-Studio (Tuff Gong Studio) in Kingston, Jamaika produziert hat.
    Villa Erckens, Museum der Niederrheinischen Seele
    Eintritt: 10,00 Euro

 

  • ab 07.03.12
    Dauerausstellung
    "Museum der niederrheinischen Seele"
  • 25. Mai - 02. Oktober 2016
    „Nierentisch & Wirtschaftswunder - Die 1950er und 1960er Jahre in Grevenbroich“





Newsletter

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

 | mehr... | 

Besuchen Sie uns auf Facebook - www.facebook.com/Villa.Erckens

 


 
 

Museum der
Niederrheinischen Seele,
Villa Erckens

Am Stadtpark
41515 Grevenbroich
Telefon 02181 - 608-656
Telefax 02181 - 608 677
E-Mail kontakt@museum-villa-erckens.de
Öffnungszeiten
Mittwoch, Donnerstag, Samstag
und Sonntag von 11-17 Uhr
Freitag von 09-13 Uhr.
Führungen nach Vereinbarung
möglich